IT/ EN/ FR/ DE

Der Pavillon von Vanke wurde auf
der Expo 2015 präsentiert

© Huftonandcrow

Casalgrande Padana hat an der offiziellen Eröffnung der Expo 2015 in Mailand teilgenommen. An diesem Tag wurde auch der chinesische Pavillon von Vanke präsentiert, der vollständig mit Platten von Casalgrande Padana beschichtet wurde...

Die von Daniel Libeskind entworfenen Verkleidungsplatten sind von Casalgrande Padana
Am vergangenen 1. Mai hat Casalgrande Padana an der offiziellen Eröffnung der Expo 2015 in Mailand teilgenommen. An diesem Tag wurde auch der Pavillon des multinationalen chinesischen Konzerns Vanke präsentiert. Bei diesem besonderen Anlass hat auch Daniel Libeskind, der den Pavillon entworfen hat, gesprochen. Der gesamte Pavillon wurde mit Platten der Serie Fractile von Casalgrande Padana beschichtet.

Am traditionellen Tag der Arbeit, dem 1. Mai, wurde die Universelle Ausstellung (oder Expo) 2015 in Mailand offiziell eröffnet. Das dieser Ausgabe zugrundeliegende Thema „Den Planeten ernähren“ hat nicht ausgeschlossen, dass – neben anderen Pavillons mit vielen typischen Nahrungsmitteln der vielen teilnehmenden Länder – auch Strukturen von Firmen und Wirtschaftsunternehmen aufgebaut wurden, denen dank ihrer weltweiten Bedeutung ein Platz auf dieser wichtigen Messe eingeräumt wurde.

Unter den vielen auf der Expo 2015 in Mailand gegenwärtigen Unternehmen befand sich auch der multinationale chinesische Konzern Vanke, eines der wichtigsten Bauunternehmen in China und weltweit. Ein großes Wirtschaftsunternehmen, für das ein großartiger Architekt – Daniel Libeskind – das Projekt eines Pavillons realisiert hat, das sich an der Tradition, der Philosophie und der großartigen Vergangen Chinas inspiriert und mit „nebligen Bergen, Flüssen, Hügeln und geschlängelten Drachen“ übersät ist, wie der Architekt mit eigenen Worten feststellte. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen aber nicht nur Vanke und Daniel Libeskind, sondern auch eine dritte Zutat: das, was einen hochmodernen technischen Stand mit einer unbestreitbar ästhetischen Wirkung möglich gemacht hat. Wir sprechen über die Fractile-Feinsteinzeugplatten von Casalgrande Padana, die auf der Basis eines Projekts von Libeskind realisiert wurden und sich durch eine dreidimensionale Dekoration und eine besondere rote Färbung mit Metallic- Effekt auszeichnen.

Die Besonderheit der über 4200 Platten – hergestellt im Format 60x120 und nachträglich in zwei getrennte Module von 60x60 geschnitten – beschränkt sich aber nicht darauf. In der Tat wurden sie mit einem speziellen dreidimensionalen Fraktalmuster versehen und sind das Ergebnis eines hochentwickelten industriellen Verfahrens, das die Lackierung und das Brennen bei 1250°C unter Verwendung spezieller Ton-, Quarz- und Feldspatmischungen zusammen mit oxidgesättigten Metallic-Lacken vorsieht und der Keramikoberfläche einen besonderen und dynamisch irisierenden Effekt verleiht: ein besonderer Farbton, der speziell für dieses Projekt im tintometrischen Labor von Casalgrande Padana entworfen und verfeinert wurde. Die Arbeit von Casalgrande Padana war entscheidend für die rechtzeitige Fertigstellung von Vanke (dies war der erste Pavillon, der an die Expo drei Monate vor dem Eröffnungsdatum übergeben wurde): eine meisterhafte Leistung, insbesondere wenn man die Komplexität der Prozesse in Betracht zieht, die dafür notwendig waren. Nach der Fertigstellung der tragenden Struktur und der Montage der Stahl-Verbindungsstreben wurde mit der Montage der horizontalen Elemente aus Profilblechen und der Befestigung des Isolationskerns der Verschalung aus mineralisierten Holzfaserplatten begonnen. Das Ganze wurde dann mit einer Schicht aus Spritzbeton auf einer entsprechenden Stützarmatur verschlossen. Die gesamte Oberfläche des Vanke-Pavillons (mit seiner sicherlich ungewöhnlichen Form) wurde dann für die Installation einer besonderen Metall-Unterkonstruktion zur trockenen Verankerung der Keramikverkleidung vorbereitet, die in Zusammenarbeit mit dem Architekten Daniel Libeskind von der Ingenieursabteilung von Casalgrande Padana entwickelt wurde. Dieses Montagesystem wurde entwickelt, um die Dekonstruktion traditioneller komplanarer Flächen durch die teilweise Überlappung der dreidimensionalen Fractile-Keramikelemente aus Feinsteinzeug zu betonen, die mit einer suggestiven roten Lackierung glasiert wurden.