IT/ EN/ FR/ DE

PERCORSI IN CERAMICA
29

"Percorsi in ceramica" 5+1AA Eine Analyse der Arbeit des Planungsbüros 5+1AA anhand einiger Projekte, an denen sich auch Casalgrande Padana mit Keramikprodukten beteiligte, die von den Planern selbst entworfen wurden.

Der unternehmerische Werdegang von Casalgrande Padana ist zutiefst von bedeutenden Erfahrungen der Arbeit und Zusammenarbeit mit wichtigen Planungsbüros gekennzeichnet, die häufig auf den Seiten der Zeitschrift “Percorsi in Ceramica” thematisiert wurden.
In dieser Ausgabe der Zeitschrift präsentieren wir die Arbeit der Agentur 5+1AA - unter Leitung von Alfonso Femia, Gianluca Peluffo und Simonetta Cenci - mit der Casalgrande Padana gemeinsam wichtige Arbeiten verwirklicht hat.

Die Planer des im Jahr 2002 gegründeten Planungsbüros 5+1AA haben in weniger als 20 Jahren der beruflichen Tätigkeit Hunderte von Projekten entwickelt, von denen über 40 in Italien und im Ausland verwirklicht wurden. Ihre Arbeit ist durch eine sich niemals wiederholende noch den Orten gegenüber gleichgültige Architektur der Inhalte geprägt, die in der Lage ist, die Rolle der öffentlichen Verantwortung eines jeden Gebäudes geltend zu machen. Ihre planerische Grundhaltung basiert auf der Fähigkeit zuzuhören und den Kontext zu interpretieren. Femia selbst sagt in einem Interview zu den in der Zeitschrift “Percorsi in Ceramica” präsentierten Projekten: "Es ist unerlässlich, fest an den Dialog als Planungsinstrument und an die Planung als Dialogmittel zu glauben". Dieser Ansatz drückt das Streben derjenigen aus, die sich in die Realität hineinversetzen und den Problemen auf den Grund gehen möchten, anstatt von oben herab Lösungen aufzuoktroyieren.
Es handelt sich um einen Ansatz, der selbst einer Veränderung der Maßstäbe oder der komplexesten fachlichen Probleme standhält, wie beispielsweise der Technologie, der die Planer von 5+1AA mit großer Kompetenz begegnen.

Darum und um vieles mehr geht es in ihren aktuellen Projekten, die in diese Ausgabe von “Percorsi in Ceramica” veröffentlicht werden. Es sind Architekturen, die - ebenso wie viele andere Architekturen in der Ausführungsphase - in doppelter Hinsicht an die seit einigen Jahren bestehende Beziehung der Zusammenarbeit und der Forschung mit Casalgrande Padana geknüpft sind. Es handelt sich um eine technologische und konzeptuelle Herausforderung mit dem Ziel der Entwicklung einer neuen Generation von Feinsteinzeugteilen, die anhand der Dreidimensionalität die Verwirklichung von vielgestaltigen und dynamischen Oberflächen unter dem Effekt des einfallenden Lichtes ermöglicht. Das ist ein weiterer bedeutende Schritt, den das Unternehmen im Rahmen seines seit jeher bestehenden Engagements an der Seite der internationalen Architektengemeinschaft unternommen hat, um die Projektkultur und die Produktionskultur in einer positiven Beziehung miteinander zu verbinden.
Der zweite Teil der Zeitschrift ist der Produktion gewidmet und enthält drei Neuheiten, die auf der letzten Cersaie-Messe präsentiert wurden: die Serien Cemento und Tavolato der Linie Granitoker und die Serie Spazio der Linie Pietre Native.

Das sind drei Keramikprojekte der jüngsten Generation für die Welt der Architektur und des Designs, die aus der intensiven Forschungs- und Experimentierarbeit hervorgegangen sind, die die Arbeit von Casalgrande Padana kennzeichnen.