IT/ EN/ FR/ DE

Grand Prix 2015…
nun wird es ernst!

Die 15. Architektur-Biennale in Venedig wird den perfekten Rahmen für die Preisverleihung des Grand Prix 2015 bilden. Am 27 Mai wird die Jury nach der Lectio Magistralis von Simone Sfriso von TAMassociati, den Kuratoren des Italienischen Pavillons auf der 15. Biennale der Architektur in Venedig, den Gewinner dieser Edition unter den Augen der weltweiten Architektur bekannt geben, die in diesen Tagen auf die Farbe der Internationalen Ausstellung gerichtet sein werden. Eine perfekte Gelegenheit, um die Rolle des Grand Prix und im Allgemeinen das Prestige der italienischen Keramik im zeitgenössischen Panorama der Architektur zu bestätigen.

Die zehnte Edition des Grand Prix geht in die heiße Phase. Die Projekte wurden vorgestellt, die Frist für die Einschreibung ist programmgemäß zum Ende des vergangenen Jahres abgelaufen. Nun ist die internationale Jury aus Experten der Branche am Zug, die mit Sorgfalt die Projekte und Architekturen wählen muss, die die Elemente aus Feinsteinzeug von Casalgrande Padana am besten interpretiert haben.

Damit tritt eine weitere Etappe eines 1990 begonnenen Prozesses in die entscheidende Phase, der maßgeblich zur Aufwertung von Keramikmaterial als Unterscheidungsmerkmal des Projekts beigetragen hat. Ein Ziel, das der Grand Prix erreichen konnte, indem er die am weitesten entwickelten Keramikkollektionen sowohl in Bezug auf die expressive Materie zur Stildefinition, als auch als funktionales Element, das immer höhere technische Performance liefern kann, gefördert hat. Aber nicht nur das. Der internationale Wettbewerb hat sich über die Jahre als ein wichtiger Moment der Reflexion rund um die Architektur etabliert, als kulturelle Operation im weitesten Sinne, aber auch im engeren Sinne als Schwungrad, um eine konstruktive Beziehung der Zusammenarbeit zwischen Produzenten und Anwendern zu schaffen, einen virtuosen Kreislauf anzuregen, der auf Qualität, Forschung und Experimentieren ausgerichtete Produkte und Projekte hervorbringen kann.

Produktion und Projekt treffen daher beim Grand Prix aufeinander, unterstreichen jedoch die gesamte Tätigkeit von Casalgrande Padana, die seit jeher ein privilegierter Ansprechpartner für Planer und Protagonisten der zeitgenössischen Architektur ist, mit denen sie Gebäude, Häuser und Städte für zukünftige Generationen entwirft und baut. Die Teilnahme am Wettbewerb wurde über die Jahre immer zahlreicher. Im Jahr 2015 wurden 150 Projekte eingeschrieben, die aus der ganzen Welt stammen. Es gibt vier Typologien:
- Einkaufszentren
- Öffentliche Gebäude und Dienstleistungen, Industriegebäude
- Wohngebäude
- Fassadenverkleidungen, Bodenbeläge in Außenbereichen, Schwimmbäder

Produktion und Projekt treffen beim Grand Prix aufeinander, unterstreichen jedoch die gesamte Tätigkeit von Casalgrande Padana, die seit jeher ein privilegierter Ansprechpartner für Planer und Protagonisten der zeitgenössischen Architektur ist, mit denen sie Gebäude, Häuser und Städte für zukünftige Generationen entwirft und baut.